Herzlich Willkommen an der Klinischen Abteilung für Unfallchirurgie

Die Klinische Abteilung für Unfallchirurgie der Medizinischen Universität Wien am AKH Wien gilt als weltweit anerkannte Instanz in der unfallchirurgischen Akutversorgung und Nachbehandlung.

Unsere Schwerpunkte liegen in der PatientInnenversorgung, der studentischen Lehre und der Forschung auf dem Gebiet der Traumatologie. Pro Jahr versorgen wir über 46.500 frischverletzte PatientInnen, davon 6.500 stationär und 40.000 ambulant.

Veranstaltungen

 

Am 23.05.18 findet eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema "Tollwutupdate", gehalten von Dr. Allerberger, statt. Mehr Information >> hier[more]

 

Auch kommendes Jahr wird unter der organisatorischen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Gerald Wozasek das „5thInnovative Trauma and Reconstruction Solutions“ Meeting veranstaltet, welches unter der unter Patronanz der Österreichischen Gesellschaft für..[more]

 

Die Klinische Abteilung für Unfallchirurgie organisiert zum 2. Mal das Interdisziplinäre Polytraumasymposium unter dem Titel "Das Abdomen im Fokus".Das Symposium findet am 25. Mai 2018 von 9:00 – 17:30 Uhr im Van Swieten Saal der..[more]

 
 

News

 
   

Im Zuge der Bildung des neuen Sonderfaches „Orthopädie und Traumatologie“ in der Ärzteausbildungsordnung 2015 kam es mit 1.1.2018 zur Zusammenlegung der Universitätsklinik für Unfallchirurgie und der Universitätsklinik für Orthopädie zu einer..

 
 

Seit 1.2.2017 ist Silke Aldrian die stellvertretende Leiterin der Universitätsklinik für Unfallchirurgie. Sie folgt damit Patrick Platzer, welcher im Februar diesen Jahres die Leitung der Klinischen Abteilung für Unfallchirurgie und..

 
 

Von 8.-10. September 2016 fand die 37. Jahrestagung der SICOT in Rom statt. SICOT steht für "Société Internationale de Chirurgie Orthopédique et de Traumatologie", oder auch "The World Orthopaedic Organisation" und veranstaltet..

 
 

Am 27. Juni 2016 bestand Harald K. Widhalm, Facharzt an der Universitätsklinik für Unfallchirurgie an der Medizinischen Universität Wien, erfolgreich sein Habilitationskolloquium des chirurgischen Fachbereiches und erlangte dabei die Venia..